TEXTIL (2010-1015)

Altkleider, Möbelstücke

 

Rund 20 Kleider-Säcke werden regelmäßig für die Arbeitsserie "Textil" herangezogen. Es entstehen ortsgebundene Arbeiten, die sich immer wieder neu in ihre Umgebung einnisten. Die jeweilige Installation entwickelt sich im Dialog zwischen Möbestück, Kleidung und Erdgravitation. Die physischen Grenzen des Objektes werden ausgelotet und der Moment des Davor und danach wird mit einbezogen, indem sich die Skulptur im Begriff des Umfallens befindet.

 

Around 20 garment bags are regularly used for the "textile" work series. Localized works are being created, which are constantly being reintroduced into their surroundings. The respective installation develops in the dialogue between furniture, clothing and earth gravitation. The physical boundaries of the object are explored and the moment of the before and after is included, in which the sculpture is in the conception of the overthrow.